Sarah Michaela Orlovsky

Tomaten mögen keinen Regen

Wiener Dom-Verlag
176 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-85351-248-7
EUR 17,90 

Inhalt
Sie haben keine Eltern. Sie sind “anders”. Hovanes ist der Älteste von ihnen. Älter als Sirup, Tiko, Eilis und Gaya, mit denen er gemeinsam im Haus Betlehem lebt, unter der Obhut von Schwester Miki und Schwester Rosa. Eine Zwangsgemeinschaft, eine ungewollte Gemeinschaft und dann doch auch wieder eine Gemeinschaft.
Woran Journalistin Ana im Buch scheitert, gleingt Sarah Orlovsky: das Leben von behinderten Kindern in einem Waisenheim zu beschreiben, wie es ist – ohne Platitüden und ohne Sozialromantik.
Erwachsen werden, Grenzen ausloten, mit verwirrenden Gefühlen konfrontiert sein – mit großer Einfühlsamkeit begleitet die Autorin in ihrem Debütroman einen heranwachsenden Teenager auf der Suche nach seinem Platz in der Welt.

Ein Buch über blonde Augen,
tote Kaninchen und Tomaten,
die keinen Regen mögen.

Auszeichnungen
Kollektion zum Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2014