Corinna Antelmann

schreibzeit 2006

Geboren 1969 in Bremen, ist Corinna Antelmann seit ihrem künstlerischen Studium (Film, Theater, Literatur, Musik) vorwiegend als Kino-Drehbuchautorin (u.a. Drehbuchförderung Nordrheinwestfalen für „Leo lassoes the moon“, Drehbuchförderung vom Filminstitut Österreich für „Zeitlos“) und Dozentin für Storytelling (Hildesheim, Salzburg) tätig. Daneben hat sie für Produktionsfirmen (Trickompany Hamburg) gearbeitet, aber auch als Filmemacherin und Dramaturgin für Theaterprojekte (u.a. „Das Haus meines Lebens“, Kampnagel Hamburg). Kurzgeschichten sind in Anthologien veröffentlicht, zuletzt in „Facetten 2009“ (Bibliothek der Provinz), in „So ein Mensch“ (Geest-Verlag, 2010) und im „JÖ“. Seit 2006 lebt und schreibt Corinna Antelmann in Linz und hat für die Jugendbuchmanuskripte „Die Schattenseite des Mondes“ und „Maja hasst Bienen“ jeweils das Mira-Lobe-Stipendium erhalten.

www.corinna-antelmann.com


Preise / Auszeichnungen
1999 Stipendium Paul Maar für das Theaterstück „Masa“
2007 Mira-Lobe-Stipendium für „Die Schattenseite des Mondes“
2008 Mira-Lobe-Stipendium für „Maja hasst Bienen“
2008 Drehbuchförderung des Österreichischen Filminstitutes für „Zeitlos“
2013 Frau-Ava-Literaturpreis
2015 Kranichsteiner Jugendliteraturstipendium für „Der Rabe ist Acht“