Mag. Markus Köhle

schreibzeit 2006

Geboren 1975 in Tirol. Markus Köhle ist Sprachinstallateur, Poetry Slammer, Literaturzeitschriftenaktivist und schreibt, um gehört zu werden.
Er studierte in Innsbruck und Rom Germanistik und Romanistik, unterrichtete in Tunis Deutsch als Fremdsprache und war 2004-2006 Forschungsprojektassistent an der Universität Innsbruck. Seit 2001 ist er literarisch, literaturkritisch, literaturwissenschaftlich und auch als Literaturveranstalter aktiv und wurde für seine Arbeit bereits mit zahlreichen Stipendien (u. a. Staatsstipendium für Literatur, Förderstipendium der Stadt Innsbruck, diverse Stadt-, Markt- und Dorfschreiberstipendien) ausgezeichnet. Er macht Lesungen, Vorträge und Workshops in Schulen, Universitäten und diversen Kulturveranstaltungsorten im In- und Ausland.
Er ist Kolumnist und Redaktionsmitglied der Literaturzeitschrift „DUM“, schreibt monatlich die „Briefe aus Wien“ für die Tiroler Straßenzeitung „20er“, verfasst regelmäßig Buchbesprechungen für diverse Medien, ist seit 2002 Moderator und Organisator des monatlichen „Bierstindl Poetry Slams“ in Innsbruck (moderiert Slams in ganz Österreich), ist Mitbegründer der monatlichen Lesebühne „Dogma.Chronik.Arschtritt“ und Mitarbeiter des internationalen Literaturfestivals „Sprachsalz“ in Hall. 

www.autohr.at


Bücher
2015 „Kuhu, Löwels, Mangoldhamster“ Mit Zeichnungen von Sabine Freitag, Sonderzahl
2013 „Ping Pong Poetry", Milena
2012 „Hanno brennt“ Milena
2010 „Dorfdefektmutanten“ Ein Heimatroman, Milena
2009 „Doppelter Textpresso“ Slam Poetry (mit Mieze Medusa + CD), Milena
2009 „Bruchharsch“ Prosa, Skarabaeus
2007 „Riesenradschlag“ Kolumnen, edition 20er
2005 „Brahmskoller“ Mit Textvorhängen, edition ch
2004 „Couscous á la Beuschl“ Episodenroman, Kyrene
2004 „Letternletscho“ Ein Stabreim-Abcetera, Sisyphus
2003 „Pumpernickel“ Erzählungen, Skarabaeus

Hörspiel
2007 „Kommunikationsklimbim“, ORF Tirol, Regie: Martin Sailer

Herausgebertätigkeit
2008 „Handbuch österreichischer und Südtiroler Literaturzeitschriften 1970-2004“ Hg. Mit Ruth Esterhammer und Fritz Gaigg, Studienverlag
2008 „Ö-Slam. 1. Österreichische Poetry Slam Meisterschaft“ Hg. Mit Diana Köhle, Edition Aramo

Buchbeiträge (Auswahl)
2010 „How I fucked Jamal” Hg. Mieze Medusa & Conny Travnicek; Nezaket, Milena
2010 „How I fucked Jamal” Hg. Mieze Medusa & Conny Travnicek; Nezaket, Milena
2010 „Frisches Blut“ 25 Minidramen; Herausgegeben von Lucas Cejpek u. Adelheid Dahimène, Heinix
2010 „Alle Wege“ Hg. Linda Stift; Amore fa male ..., Sonderzahl
2010 „Poetry Slam – das Buch“ Die 40 besten Bühnentexte, Carlsen
2008 „Wege zum berühmten Autor“ Ratgeber und Handbuch für die schriftstellerische Karriere. Hg. von Sylvia Treudl, Edition Aramo
2007 „Rumänien nach der Revolution“ Eine kulturelle Gegenwartsbestimmung. Hg. von Kristina Werndl, Braumüller
2007 „A-CH. Nachbarschaftliche Betrachtungen“ Hg. von Michael Stiller, Bibliothek der Provinz
2005 „Slam 2005“ Die Anthologie zu den Poetry Slam Meisterschaften, DVD-Beitrag, Voland & Quist

Zeitschriftenbeiträge (Auswahl)
Kolik, Lichtungen, Volltext, Freibord, ide, Podium, DUM, Wohnzimmer, Wienzeile, Schreibkraft (A), entwürfe, Lichtelement (CH), Kulturelemente (I), Lesestoff, Freitag (D)

CD (Auswahl)
2007 „Sprechknoten“ Spoken Word, Performance & Slam Poetry von Mieze Medusa und Markus Köhle, Sisyphus