Raffaela Schöbitz

schreibzeit 2014

Mag. Raffaela Schöbitz, geboren 1987 in Korneuburg bei Wien, versteht sich selbst als freischaffende Autorin, Dramatikerin und Illustratorin. Im Herbst 2012 hat sie ihr Diplomstudium der Theater-, Film- und Medienwissenschaften erfolgreich mit einer Arbeit Über Die Möglichkeiten des Paradigmenwechsels im männlichen Blickregime. Ein Vergleich der Filme 'Trouble Every Day' und 'Sombre' abgeschlossen.

Neben mehreren kurzen Stücken, verfasste sie zuletzt ein abendfüllendes Stück mit dem Titel Konzentration, das dem Publikum den dystopischen Entwurf eines Konzentrationslagers als Reality-Show-Format vorführt und damit die Selbstverantwortlichkeit des Zuschauers reflektiert. Ein Kinderbuch Der schöne Schein ist gerade in Arbeit, dessen Illustrationen ebenfalls aus ihrer Feder stammen. Darin geht es um den ersten Moment der Erkenntnis von Selbst- und Fremdwahrnehmung des eigenen Körpers und der Bedeutung von Schönheit.

http://raffaelaschoebitz.wordpress.com



Während eines dreijährigen Berlin-Aufenthalts, begann sie für die Kinomagazine "Deadline" und "Revolver" Interviews zu führen, transkribieren, übersetzen und Kritiken zu verfassen. Nebenher absolvierte sie unter anderem ein Praktikum in der Requisite des "Deutschen Theaters" und war als Assistenz der künstlerischen Leitung für das Tanz- und Performancefestival "100° Berlin" in den SOPHIENSÆLEN tätig. Zuletzt arbeitete sie als Regieassistentin für die Schwabsche Radikalkomödie Volksvernichtung oder Meine Leber ist Sinnlos, die im März 2014 in einem Musterhaus der "Blauen Lagune" Premiere feierte.